Unmoralisches und darüber hinaus

Ein kurzer Abriss meiner Lebensgeschichte macht mich Nachdenken. Aufgewachsen bin ich im Krieg. Ein kalter Krieg ist das zwar gewesen, aber es war sogar ‚der kalte Krieg‘. Ein weltumspannender Vorgang, welcher mir manchen Schrecken eingejagt hat. Vielleicht sind Pershing II Raketen, welchen auf einen selbst gerichtet sind, für manchen keine ‚Bedrohung‘, welche er zu realisieren vermag. Mir ist das jedoch nicht so ergangen. Ich habe mich vor einem Vollzug dieser Waffenmaterialien gefürchtet. Und der vielgepriesene ‚Knopfdruck‘, den wir damals von einem heißen Krieg entfernt gewesen sind, hat da auch wenig Trost gestiftet.

Irrsinnig große Waffenarsenale bestehen auf dieser Welt. Doch das ist kein Popcorn, was da immer weiter ausgefeilt und raffiniert mit Technologie versehen wird. Es dient zum Zerstören der Lebensgrundlage von Menschen.

Dann, wenn Menschenleben nichts zählen, hat man einen Zustand, wie ihn Deutschland in den Jahren vor 1945 erfahren hat. Das ist ein zweiter Faktor für die Angst, welche mich zeitweise umtreibt. Menschen, die etwas Unmenschliches tun. Gründe hierfür darf man keine nennen. Das möchte ich betont wissen. Denn, wer eine Begründung für einen solchen Irrsinn liefert, welcher unendliches Leid hervorruft, der muss eine Psychose oder etwas ähnliches haben. Er kann keineswegs Recht behalten.

Neuerdings habe ich auch noch eine dritte Art der Angst entwickelt. Diese macht mich hellwach, aber ich würde sie nicht abstellen können. Es ist die Angst, dass wir Menschen für jene, denen wir noch immer zu vertrauen versuchen möchten, uninteressant geworden sind.

Eine gewisse Schicht der Bevölkerung der westlichen Nationen hat sich von der übrigen Zivilisation entfremdet. Dort verfügt man über Kapital und Wissen. Unser Kapital wird derweil weniger, das Wissen von uns zudem zunehmend unbrauchbar. Dieses wird weder nachgefragt, noch ist es etwas wert.

Aber, so doof ich damit auch argumentiere, etwas weiß ich aus eigener Überlegung heraus. Und diese Überlegung stelle ich hier nun einmal an. Ich mache das öffentlich auf meinem häufig gelesenen Blog. Was soll da auch dagegen sprechen.

Es ist der Gedanke, dass auch Waffen ein Haltbarkeitsdatum haben, eine Sache, welche ich in der medialen Diskussion um aktuell geführte Kriege reichlich vermisse.

Vielfach werden die Politiker sich fragen, ob sie die teuren Mittel, welche gerade ihre Potenz als Macht in der Welt verkörpern, einsetzen wollen, oder ob sie diese verschrotten lassen. Letzteres wäre teuer.

Zudem kann man sich mit mancher kriegerischen Aktivität ein Denkmal in den Geschichtsbüchern setzen. Wer Macht hat, der setzt diese auch ein!

Dabei stelle ich mir auch zuweilen die Frage, was denn für ein Kriterium erfüllt sein muss, um anerkennen zu können, dass ein Großteil der Welt zugleich kriegerisch aktiv ist? – Diese Fragestellung hat für manche jedoch lediglich einen cineastischen Charakter.

Doch darüber hinaus führen wir Menschen auch noch einen Krieg gegen unsere eigene Natur. Wir entfremden uns zunehmend von uns selbst. Diesen Vorgang kann man am Umgang der Menschen mit sich selbst am klarsten vernehmbar ablesen.

In geradezu irrationaler Weise sortieren wir Kunststoffbecher und trennen diese vom Hausmüll. Damit, so meinen wir, haben wir einen Beitrag zum Umweltschutz geschaffen. Doch auch ich weiß keinen Rat. Und das macht mir Sorgen.

Ob dadurch unsere Lebensgrundlage zu erhalten sein wird, wenn wir diese zugleich für einen Großteil der Welt durch unsere Machtmittel, die Waffen wie auch die von uns so gerne in den Vordergrund gerückte Wirtschaftskraft zu bedrohen wissen, halte ich für ausgesprochen bedenklich. Das von der westlichen Hemisphäre ausgehende Potential ist für die übrige Welt gewiss nicht angenehm zu verspüren. Und daran sollten eigentlich auch Kunststoffbecher in gelben Säcken nichts ändern.

 

 

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.