Desinformation, Müsli und Kabeljau

An einem Tag wie heute geht einem ganz schön die Muffe. Da geschehen Dinge weltweit und ich mache mir Müsli. Habe ja schließlich Hunger gehabt, und Müsli ist genug dagewesen.

Wenn mir irgendjemand früher einmal gesagt hat, dass Müsli Kohlenhydrate enthält, habe ich es nicht weiter gegessen. Kohlenhydrate, was ein ekliges Zeug.

Doch man ist in die Schule gegangen, um zu verstehen, dass das ein Wort wie Zucker ist. Klingt zwar anders, ist aber das gleiche gewesen. Und was lernt man daraus? – Nichts. Aber man isst wieder Müsli.

Was den Kabeljau betrifft, den habe ich heute weder gesehen noch gegessen. Gestern im Supermarkt habe ich wohl kurz überlegt, gefrorenen Kabeljau zu kaufen. 1000 g für 6,50 € circa. Aber ich habe es nicht. Dafür habe ich heute Lachs satt gegessen. 125 g Stremel Lachs, heiß geräuchert wohlgemerkt.

Heiß geräuchert wird derzeit manches. Die Weltgeschichte scheint zu einer Räucherbude geworden zu sein.

Da wird geleakt, was das Zeug hält und darüber hinaus, was es nicht gehalten hat. Das ist unangenehm. Das geht in die Hose.

Da stinkt es gewaltig. Und es wird weiter gemacht damit. In Raten. Zwecks der Information.

Da wird angegangen. Da wird ausgeräuchert. Da wird geschossen. Mit Worten. Umso heftiger sei das.

Es werden müde Texte dazu verwendet, Schicksale festzulegen. Das Wort wird zur Waffe. Doch wer hat es ihn der Hand? Wer sagt da etwas? Wer leakt da wen? Und wenn wir den mal zurückleaken? Was wäre denn dann?

Keiner hat mehr einen Überblick. Aber wer zieht da einen Vorteil aus der Wohnzimmerunruhe? Wer mag den Computerkasten noch normal benutzen, wenn es so Wichtiges gerade zu erkennen gibt?

Die Welt ist groß. Da passiert viel.

Schauste hin, biste weg. Dann biste gebannt  und blickstes nicht mehr.

Na denn, Prosit! Auf dass es werde.

Zurück zum Kabelkjau:

Ein Rezept für eine leckere Zubereitung dieses Fisches gibt es, das ich präferiere. Anstatt es in der Pfanne zu braten, kann man den Fisch auch einfach im Wasser kochen.

Das Wasser kann man nachher aufbereiten zu einer Suppe, den gar gezogenen Fisch kann man zu Kartoffeln und einer feinen Soße gut essen. Prima Sache.

IMG_2551

 

 

 

 

 

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.